17 Dec 2016

Buchmesseblues Challenge - Gelesene Bücher

Hallo :)

Heute melde ich mich mit den Büchern wieder, die ich im Rahmen der Buchmessechallenge gelesen habe. Leider sind es weniger als ich gedacht habe, aber ich war mitten in der Klausurenphase und habe mehr gelesen als ich wahrscheinlich ohne die Challenge gelesen hätte, von daher ist das schon in Ordnung :)


Und das waren die Aufgaben:

Lies ein...

  1.  ...Buch von einem Autor, von dem du bereits einige Bücher kennst.
    • Hier habe ich mich für "An Abundance of Katherines" von John Green entschieden. Ich habe von ihm bereits "Margos Spuren", "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" und "Looking for Alaska" gelesen und muss sagen, dass mir "An Abundance of Katherines" fast am besten gefallen hat. 
    • Es geht um einen Jungen, der eine Vorliebe für Mädchen mit dem Namen Katherine hat, aber leider immer von ihnen versetzt wird. Um den Grund dafür herauszufinden und sich abzulenken, begibt er sich auf einen Roadtrip mit seinem besten Freund.
    •  Ich kann das Buch wirklich empfehlen, insbesondere auf Englisch, weil mir der Stil von John Green und seine ironischen Fußnoten, aber auch die Handlung insgesamt sehr gut gefallen haben.
  2. ...Buch mit einem gelben oder orangenen Cover.
    •  Hier habe ich mich für "Faust I" von Johann Wolfgang Goethe entschieden, weil ich es sowieso für die Schule lesen musste.
    • Es geht um Faust, der einen Pakt mit Mephisto eingeht, um herauszufinden, aus was die Welt besteht und wie sie entstanden ist. Mephisto kann Fausts Erkenntnisstreben zwar nicht stillen, verspricht sich aber viel davon, Faust mit dem Verjüngen Fausts und dem Besorgen einer Liebhaberin - Gretchen - von seinem Streben abzulenken und so die Wette zu gewinnen.
    • Ich persönlich komme nicht so gut mit Goethes Sprache zurecht, finde aber die Grundidee des Werks sehr interessant. Wenn du das Buch lesen möchtest, würde ich empfehlen, einen Lektüreschlüssel nebenbei zu lesen, weil man dadurch doch noch sehr viel mehr Aspekte herausfindet und die Handlung besser versteht.
  3. ...fremdsprachiges Buch.
    • Das war bei mir "We Were Liars" von E. Lockhart. Das Buch hat mir eine Freundin empfohlen und ich habe es auf Englisch gelesen.
    • Es geht um Cadence Sinclair, die mit ihrer Familie schon seit sie klein war Urlaub auf einer privaten Insel verbringt. Sie und ihre Cousinen und Cousins, sowie ein Freund, sind unzertrennlich. Doch in einem Jahr passiert ein Unfall, an den sich Cadence nicht erinnern kann. Seitdem hat sie häufig Migräne und ihr geht es insgesamt nicht gut, aber keiner möchte ihr erzählen, was vorgefallen ist...
    • Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Das Ende hat eine sehr überraschende Wendung genommen und obwohl ich normalerweise kein Freund von Überraschungen am Ende bin, hat es hier sehr gut gepasst, finde ich. Auch sprachlich fand ich es sehr gut und der Plot war auch mal etwas Anderes.
  4. ...Buch, das sich schon über ein Jahr auf deinem Stapel ungelesener Bücher befindet.
    •  Vor ein paar Jahren habe ich "Nichts, was im Leben wichtig ist" von Jane Teller geschenkt bekommen und habe es letztens endlich gelesen.
    • Es geht um eine Schulklasse, die einen Mitschüler davon überzeugen will, dass das Leben eine Bedeutung hat. Dafür sammeln sie Gegenstände, die den einzelnen Schülern wichtig sind. Dieses Projekt gerät allerdings außer Kontrolle, als ein Mitschüler, der gerne Gitarre spielt seinen Zeigefinger und ein anderer seinen toten kleinen Bruder opfern soll.
    • Das Buch war definitiv ein Denkanstoß, trotzdem konnte ich mich nicht mit den Charakteren identifizieren. Trotzdem fand ich es spannend, wie mit dem Gedanken umgegangen wurde, den Sinn des Lebens zu finden und insbesondere dann auch zu beweisen.
Und das waren auch schon die Bücher, die ich in letzter Zeit gelesen habe. Im Moment lese ich außerdem zum ersten Mal Harry Potter (das Buch aus einem Genre, das ich sonst nicht so oft lese) und, obwohl ich es schon einmal angefangen hatte, es mir aber nicht gefallen hatte, finde ich es jetzt schon sehr viel besser. Das könnte aber auch daran liegen, dass ich es diesmal im Original, also auf Englisch, lese und ich die Sprache da mehr mag.

Was hast du zuletzt gelesen oder liest du gerade?

Liebe Grüße
Anna

31 Oct 2016

Buchmesseblues-Challenge + Book Wishlist

Annabelle von Stehlblüten hat vor einigen Tagen zusammen mit Philip von Book Walk zu einer Challenge aufgerufen. Diese ist gedacht für alle, die in Gedanken noch auf der Buchmesse sind oder nicht dorthin konnten - also eigentlich wirklich jeden.

Es geht darum, bis zum 17. Dezember keine neuen Bücher zu kaufen (Bücher für Uni und Schule sind dabei natürlich ausgenommen), damit man endlich einmal die ganzen Bücher lesen kann, die sowieso schon zu Hause herumliegen und bei denen es eigentlich längst an der Zeit ist, sie zu lesen.
Das ist super fürs Portemonnaie und, weil ich einen riesigen Stapel ungelesener Bücher in meinem Regal stehen habe, mache ich gerne mit. Mehr Details zu der Challenge findest Du hier.

Im Zusammenhang mit dieser Challenge möchte ich Dir einerseits fünf der Bücher vorstellen, die ich gerne danach lesen möchte und außerdem in ein paar Wochen ein kleines Update mit Kurzrezensionen und den Büchern, die ich bisher gelesen habe, bloggen.

Meine Book Wishlist:
  • Begin Again von Mona Kasten
    • Wie ich bereits in meinem Buchmesse-Post erzählt habe, hatte ich das Buch schon in der Hand, konnte es am Stand aber nicht kaufen. Zu Hause angekommen habe ich hier schon einmal hineinlesen können und war direkt traurig als die Leseprobe vorbei war. 
  • Everything, Everything von Nicola Yoon
    • Ich habe schon in mehreren YouTube Videos gehört, dass das Buch sehr gut sein soll. Es geht um ein Mädchen, dass eine psychische Erkrankung hat und deshalb das Haus nicht verlassen kann. Das Buch ist eine etwas andere Liebesgeschichte und von Allem, was ich bisher gehört habe, ziemlich toll und wichtig.
  • Eines Tages, Baby von Julia Engelmann
    • Viele kenne wahrscheinlich die Poetry-Slammerin Julia Engelmann, die vor ein paar Jahren den tollen Text "Eines Tages, Baby" geschrieben hat. Letztens bin ich wieder darübergestopert und habe festgestellt, dass sie inzwischen mehrere Bücher veröffentlicht hat.
  • Billy and Me von Giovanna Fletcher
    • In dem Buch geht es um die klassische Boy meets Girl Geschichte: Ein einfaches Mädchen namens Sophie May trifft einen Superstar, die beiden verlieben sich, doch Sophie ist sich nicht sicher, ob sie den ganzen Trubel um Billy aushalten kann. Ich glaube, dass das Buch schön entspannend für zwischendurch ist.
  • If I Was Your Girl von Meredith Russo
    • In diesem New Adult Roman geht es um Amanda, die auf ihrer neuen Schule eigentlich nur neue Freunde finden und dazu gehören möchte. Doch sie hat ein Geheimnis: Früher war sie bekannt als Andrew. Und Geheimnisse werden schnell aufgedeckt. Dieses Buch ist mal etwas ganz Anderes und ich würde es wirklich gerne lesen.
Machst Du auch bei der Challenge mit? Und welche Bücher möchtest Du gerne lesen?

Liebe Grüße
Anna

24 Oct 2016

Frankfurter Buchmesse 2016

Ich stehe am Stand des LYX Verlages, Mona Kastens neues Buch "Begin Again" in den Händen. Ich schaue ihre YouTube-Videos schon seit einiger Zeit und habe letztens durch Zufall erfahren, dass sie einen New Adult Roman veröffentlicht hat. Den blättere ich also nun durch und lese den Klappentext zum fünften Mal. Eigentlich habe ich mich nur auf den Weg zu dem Stand gemacht, in der Hoffnung, dass ich Mona vielleich persönlich antreffen würde. Das ist nicht der Fall, also stehe ich jetzt hier, Halle 3.0 Stand C83, nachdem ich mich schon drei Mal verlaufen habe, und bin in Gedanken noch beim Blogger Future Place, bei dem jede Menge deutscher Buchblogger über Qualität der Blogposts, Social Media und Monetarisierung diskutiert haben und eine unfassbar gute Community zu bestehen schien, von der ich dachte, dass es sie gar nicht in Echt geben würde. So viele sympathische Menschen, die fleißig Rezensionen schreiben, twittern, Kontakte knüpfen und vor allem ganz viel Spaß haben.

Auf dem Weg zum LYX Stand bin ich außerdem an einer Kochbuchautorin vorbeigekommen, die gerade die Backschritte für cleane Brownies erklärt und vorgemacht hat. Schon zu sehen, wie jemand Anderes backt, hat mich auf seltsame Art und Weise etwas vom Messetrubel entspannt.

Ich wiege nun also das Buch in meinen Händen und recke meinen Hals, um eine Kasse zu entdecken, an der ich es kaufen kann. Kann man Bücher überhaupt direkt an den Ständen kaufen?
Genau in dem Moment höre ich, wie hinter mir eine Veranstaltung beginnt. Als ich die Wörter "Begin Again", "Herzenstage" und eine bekannte Stimme höre, drehe ich mich verwundert um. Durch Zufall bin ich anscheinend genau in das Interview von den Herzenstagen mit Mona Kasten gestolpert. Ich höre zu und lasse mir anschließend noch ein Autogramm geben, das Buch kann ich dann doch nicht am Stand kaufen, wie ich erfahren habe. Auf meine To-Read-List kommt es trotzdem.


Von lauter Menschen umgeben zu sein, deren große Leidenschaft das Lesen und Schreiben ist, hat mich total inspiriert und ich kann es kaum erwarten, mir zu Hause die ganzen Bücher, die schon viel zu lange ungelesen in meinem Regal stehen, vorzunehmen.

Liebe Grüße
Anna

4 Jun 2016

animal rights.

Ich habe gestern ein Video von freelee the banana girl (eine bekannte vegane Youtuberin) geschaut und wurde am Ende von einem kurzen Spot von einem Kalb, das direkt nach seiner Geburt von seiner Mutter getrennt wurde, weil deren Milch für die Milchindustrie für Menschen benutzt wird, überrascht. Die Mutter ist dem Auto, in dem das Kalb immer unruhiger wurde, hinterher gelaufen, man konnte die Verzweiflung praktisch spüren. Ich wünschte, ich könnte sagen, dass so etwas die Ausnahme ist, aber oftmals sehen die Szenen noch schlimmer aus.
Ein paar Tage vorher habe ich in den Nachrichten gesehen, dass das Schreddern von männlichen Küken in der Eiindustrie weiterhin erlaubt bleibt, weil männliche Küken keine Eier legen können. Hier kannst du mehr dazu lesen.
Aber auch in der Milchindustrie ist das nicht anders. Rinder werden sowieso früher oder später geschlachtet und Kühe auch, sobald sie nicht mehr genug Milch geben.
Es gibt eine App, die Animals Liberty heißt, und einem bei vielen Marken zeigt, ob sie Tierversuche machen oder nicht. Ich war wirklich überrascht und enttäuscht, wie weit verbreitet Tierversuche immernoch sind, auch bei Naturkosmetikmarken, die u.a. mit veganen Produkten werben.

Die betroffenen Tiere sind Lebewesen, so wie du und ich. Würde einem Menschen so etwas angetan, was bei massenhaft Tieren jeden Tag Normalität ist, auch in Deutschland, wäre das ein riesiger Skandal. Stattdessen müssen sich Leute, die sich gegen so etwas aussprechen häufig anhören, sie seien so extrem und dogmatisch. Versteh mich nicht falsch, ich bin auch nicht der Meinung, dass es andere überzeugt, etwas zu ändern, wenn man ihnen ständig zeigt, was sie falsch machen, was sie für schlechte Menschen seien und was man selbst alles richtig macht, das bewirkt meistens das Gegenteil, aber andererseits muss man beachten, dass es sich oftmals nur um die Realität handelt, auf die sie aufmerksam machen möchte. Auch wenn es vielleicht nicht von jedem geschickt gemacht wird.

Ich möchte niemandem zu nahe treten, aber bitte informiere dich, bevor du Tierrechtler beschimpfst und damit du weißt, was du ganz persönlich mit deinem Kaufverhalten unterstützt, ohne es vielleicht zu wissen oder zu wollen. Wenn du trotzdem nichts ändern möchtest, ist das auch in Ordnung und letztendlich deine Entscheidung, aber schließe bitte nicht einfach die Augen vor den aktuell bestehenden Verhältnissen.

Wenn du dich entscheidest, mal zu versuchen, vegan zu leben, finde ich das natürlich toll, hier kannst du ein paar Tipps dazu finden. Das ist übrigens auch für die Umwelt gut, was natürlich auch schön ist, jetzt wo die naturkatastrophenartigen Zustände nicht mehr nur in weit entfernten Ländern, sondern auch in ein paar Dörfern Deutschlands, also schon ziemlich nah, herrschen. Ich persönlich denke ja, dass wir noch etwas ändern können, wenn wir alle bewusster leben.

So, das war mein Wort zum Sonntag, ich hoffe, ich konnte dich vielleicht ein bisschen zum Nachdenken bringen :)
Einen schönen Samstagabend noch!

xxx
Anna

17 Apr 2016

How to go vegan in 5 steps

Viele Leute erzählen mir, dass sie es zu schwer finden, vegan zu essen. Sie meinen, sie wüssten nicht, was sie dann überhaupt noch kochen sollen. Ganz ehrlich, mir ging es genauso. Ich wünschte, ich könnte meinen Blick vor zwei Jahren nochmal sehen, als meine Cousine mir erzählt hat, dass sie jetzt vegan sei. Über das Thema habe ich schon ein paar Mal berichtet, unter Anderem in meinem "I went vegan?"-Post.

Wenn du gerne mal ausprobieren möchtest, vegan zu essen, aber nicht weißt, wie genau du das anstellen sollst, dann ist dieser Post für dich.

Schritt 1: Lass das Fleisch und den Fisch weg.

Es ist nicht leicht, von jetzt auf sofort vegan zu sein und das auch (für einen etwas längeren Zeitraum) durchzuhalten, wenn du nicht 100%-ig überzeugt bist. Es bietet sich also an, erst einmal für eine Zeit vegetarisch zu essen, während du noch recherchierst.

Schritt 2: Informiere dich.

Es ist sehr schwer, etwas durchzuziehen, wenn du nicht daran glaubst. Es gibt sehr viele gute Ressourcen für Informationen:

  • "Tiere essen" von Jonathan Safran Foer (Buch)
  • "Skinny Bitch" von Rory Freedman und Kim Barnouin (auch ein Buch)
  • "The Starch Solution" von John A. McDougall, MD und Mary McDougall
  • Die Dokumentation "Gabel statt Skalpell" (gesundheitliche Aspekte)
  • "Cowspiracy" (Informationen über den Einfluss von Nutztierhaltung auf den Klimawandel)
  • "Earthlings" (tierrechtliche Aspekte)
  • Gary Yourofsky's Best Speech You'll Ever Hear
  • 101 Reasons To Go Vegan (wenn du deutsche Untertitel brauchst, suche einfach den Titel auf YouTube, dann findest du auch ein Video damit)
  • Bonny Rebecca (insbesondere ihre Erklärung "why vegan") 

Und wenn du dich für das Thema interessierst, wirst du noch über sehr viele weitere Informationen stolpern.

Schritt 3: Lass Eier, Butter und Milchprodukte weg.

Du hast jetzt wahrscheinlich schon sehr viele überzeugende Argumente gehört. Also ist es nun an der Zeit, komplett vegan zu werden. Ich gebe zu, dass dieser Schritt nicht unbedingt der einfachste ist, aber wenn du die ganzen Informationen aus dem letzten Schritt im Kopf behälst, wirst du dich relativ schnell daran gewöhnen. Es kann sein, dass du am Anfang ein paar Detox-Erscheinungen bekommst. Mir war dann für ein paar Tage schlecht und ich war schlapp. Die Erscheinungen können sich auch in Kopfschmerzen, schlechter Haut oder sogar Verdauungsproblemen oder Erbrechen äußern, das ist bei jedem anders (obwohl ich noch nie von jemandem gehört habe, der tatsächlich letztere bekommen hat). Keine Sorge, das legt sich schnell wieder.

Schritt 4: Probiere neue Rezepte aus.

Vegan zu essen bedeutet meist eine sehr große Umstellung beim Kochen. Für professionelle Köche, die vegan kochen wollen, gibt es sogar Aufbauseminare, die ein Jahr (!) dauern. Hab also nicht den Anspruch darauf, dass alles direkt super schmeckt und probiere ein Wenig mit verschiedenen Rezepten und Techniken herum. Insgesamt solltest du nie erwarten, dass veganes Essen wie das schmeckt, das du vorher gegessen hast (es ist aber trotzdem sehr lecker, bevor wir uns hier falsch verstehen). Es gibt schon ein paar Sachen, bei denen man das nicht schmeckt (insbesondere bei Kuchen), aber es ist unwahrscheinlich, dass der vegane Festtagsbraten wie der aus Fleisch schmeckt.


Die meisten unveganen Sachen kann man "veganisieren":
  • Milch lässt sich richtig leicht durch Soja-, Reis-, Hafer- oder Nussmilch ersetzen.
  • Eier kann man im Kuchen gut durch Eiersatzpulver oder auch anderen Zutaten wie z.B. diesen hier ersetzen. Für Spiegelei habe ich zwar noch keinen guten Ersatz gefunden, aber in dieser Woche poste ich noch ein Rezept für veganes Rührei. Mmmmh.
  • Butter lässt sich auch sehr leicht durch vegane Butter oder Pflanzenmargarine ersetzen.
  • Für Fleisch und Fisch gibt es insbesondere in Bioläden eine große Auswahl an Alternativen. Erwarte aber nicht, dass sie genau wie richtiges Fleisch schmecken. Meiner Meinung nach schmecken sie meistens schon gut, aber weil sie meistens nicht so besonders gesund sind, sollte man es damit nicht übertreiben.
  • Sahne gibt es auch als Soja- oder Hafersahne und schmeckt z.B. in Pilz-Sahne-Soßen relativ überzeugend. Schlagsahne lässt sich durch vegane Schlagcremes ersetzen, die allerdings meistens nicht so fest werden. Es gibt auch vegane Sprühsahne.
  • Käse ist am schwersten zu ersetzen. Ich mache mir oft Nährhefe über meine Nudeln und habe auch ein Buch für veganen Käse zum selbst machen. Das schmeckt zwar nicht wirklich wie Käse, aber trotzdem lecker. Nicht zu Empfehlen ist der vegane Käse, den man kaufen kann. Er enthält meist viele ungesunde Zusatzstoffe, schmeckt nicht wirklich und hat eine eigenartige Konsistenz.
Achte trotzdem darauf, nicht extrem unvegane Rezepte vegan machen zu wollen. Schweinebraten mit Klößen und Rahmsoße wird vegan wahrscheinlich eher nicht schmecken. Konzentriere dich lieber auf andere von Natur aus vegane Rezepte.

Schritt 5: Achte auf Inhaltsstoffe und auf deine Ernährung.

Am Anfang ist es ungewohnt und manchmal auch nervig, wenn man dauernd die Inhaltsstoffe kontrollieren muss, aber in vielen scheinbar veganen Produkten sind unvegane Inhaltsstoffe. Manchmal wird man auch überrascht und kann etwas essen, bei dem man nicht damit gerechnet hat, dass es vegan ist. Preislich empfiehlt es sich, bei den normalen Ketten einzkaufen und nur für spezielle Produkte in den Bioladen zu gehen. Versuche dich auch darüber zu informieren, ob deine Kosmetikprodukte vegan sind und/oder an Tieren getestet wurden und vermeide Leder.
Wichtig ist auch, dass du darauf achtest, dass du alle wichtigen Nährstoffe zu dir nimmst. Entgegen der allgemeinen Vorurteile sind Eisen und Kalzium meistens nicht das Problem, aber auf deine Vitamin B12 und Vitamin D Zufuhr solltest du besonders achten (was übrigens Vegetarier und Fleischesser auch sollten). Bei Vitamin D Präparaten sollte man aber aufpassen, weil diese oft nicht vegan sind.


Ich hoffe, ich konnte dir helfen :)
Anna xxx

16 Apr 2016

Detox Water Ideas

Hallo Liebes,

auch ich melde mich heute mal wieder und das mit dem sechsten Teil unserer Heath Week.
Viel trinken ist echt wichtig und dann nicht nur gesüßte Getränke aus dem Supermarkt. Diese Varianten sind nicht nur gesünder sondern zudem auch billiger!
Wenn euch normales Wasser beim “detoxen“ zu langweilig ist, dann müsst ihr eigentlich nur Obst eurer Wahl hinzufügen. Meine persönlichen Favoriten stelle ich euch heute vor :)

Zitronen-Gurken-Wasser:
  • Zitronenscheiben
  • Gurkenscheiben
  • 4 Minzblätter
Füllt alles in ein Glas und lasst es mind. 10 min im Kühlschrank ziehen.

Orangen-Blaubeeren-Wasser:
  • Orangenscheiben
  • eine (kleine) Hand voll Blaubeeren
  • 2 Blätter Minze
Da die Blaubeeren etwas länger brauchen um ihre Wirkung zu entfalten sollte dieses Getränk mind. 1 Stunde im Kühlschrank ziehen

Erdbeeren-Basilikum-Wasser
  • 1-2 Zitronenscheiben
  • 3 halbierte Erdbeeren
  • 4-5 Blätter Basilikum
Im Sommer ist das meine Lieblingsvariante denn wenn sie kalt aus dem Kühlschrank kommt (Ziehzeit ca. 1 Stunden), erfrischt es einen richtig! 

Detox-Tee:

  • 2 Teebeutel Grüner Tee
  • Limettenscheiben (Zitronen gehen auch aber hier checkt Limette besser)
  • Minzblätter
  • 2 kleine Stückchen Ingwer (geschält)
Alles in eine Teekanne geben und dann mit heißem Wasser aufgießen. Nach 5 Minuten die Teebeutel rausnehmen, die anderen Sachen können drin bleiben. Wenn er ein wenig abgekühlt ist kann man den Tee gleich trinken, oder wenn es wärmer ist, mit Eiswürfeln zum Eistee umformen :)

Auf dem Bild habe ich das Zitronen-Gurken-Wasser gemacht. Ich habe eine Flasche mit extra Fruchteinsatz,
aber es funktioniert genauso gut ohne.

Detox Wasser ist lediglich Leitungs-/oder Sprudelwasser mit Früchten. Also probiert selbst ein paar Rezepte aus:)

xx Caro

15 Apr 2016

Dessert Ideas

Es gibt kaum etwas Besseres als etwas Süßes als Nachtisch oder als pick-me-up am Nachmittag. Leider isst man da schnell etwas Ungesundes, weil man zu faul ist, etwas Aufwändiges zu machen (oder bin nur ich so?).

Um dem entgegenzuwirken, habe ich hier ein paar leckere Dessert-Ideen zusammengesucht, die entweder sehr schnell gehen, oder eine relativ große Menge ergeben, die man dann einfrieren und portionieren kann.

Meine Cousine und ich haben letztens ein sehr leckeres Bananen-Beeren-Brot gebacken, dessen Rezept ich dir auf keinen Fall vorenthalten möchte.


Du brauchst:
  • 350g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1 TL Zimt
  • 100g Mandeln, fein gehackt
  • 1 Prise Salz
  • 4 Bananen
  • 4 EL Ahornsirup
  • 4 vegane Eier (ich habe Eiersatzpulver benutzt)
  • 150g tiefgefrorene Beerenmischung
Heize den Ofen auf 160°C vor, zermatsche die Bananen und taue die Beeren auf. Vermische alle Zutaten außer einem kleinen Teil der Mandeln und den Erdbeeren und fülle sie in eine gefettete Kastenform. Dekoriere das Bananenbrot mit den restlichen gehackten Mandeln und Erdbeerscheiben und lasse alles für ca. 40 min. backen.
Schmeckt besonders lecker mit geschmolzener Zartbitternutella.


Wenn es mal etwas schneller gehen soll, mache ich auch gerne Tassenkuchen. Letztens habe ich ein Bisschen herumprobiert und dabei ist dieses leckere Rezept für einen Apple Pie Mug Cake herausgekommen.


Du brauchst (für eine große Portion):
  • 3/4 Tasse Vollkornmehl
  • 150ml Pflanzenmilch
  • 3 EL Ahornsirup
  • eine Prise Salz
  • 2 TL Backpulver
  • 1 TL Zimt
  • 1/2 Apfel, gewürfelt 
Einfach alles in eine große Tasse geben, verrühren und bei 800 Watt für 2-3 min. in der Mikrowelle "backen".

Weitere Dessertideen kannst du hier finden.

Anna xxx